» Das elektronische Bestellwesen erleichtert unsere Arbeit enorm. «

Horst Wetterich | Personal- und Organisationsamt | Stadt Schweinfurt
Bildquelle: Martin Siepmann / Alamy Stock Foto

» …Wir konnten uns zu jedem Zeitpunkt auf Ihre Kompetenz und Zuverlässigkeit verlassen… «

Monika Winkler | Zentraleinkauf Stadt Worms
Bildquelle: Werner Dieterich / Alamy Stock Foto

»Wir haben im digitalisierten Einkauf sehr früh den Schlüssel zur e-Vergabe und Steuerung in Sachen Nachhaltigkeit erkannt.«

Christian Schlesinger | Leitung Vergabestelle Landeshauptstadt Mainz
Bildquelle: stockeurope / Alamy Stock Foto

» Wir bedanken uns für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit der vergangenen Jahre. «

Manfred Eggetsberger | Zentrale Dienste | Stadt Friedrichshafen
Bildquelle: Martin Moxter / Alamy Stock Foto

» Der e-Einkauf, in Zusammenarbeit mit TEK, hat sich als Wegbereiter für die e-Vergabe und für die interkommunale Zusammenarbeit erwiesen. Darüber hinaus wurde der Weg für die e-Abrechnung geebnet. «

Matthias Haag | Leitung Revision Universitätsstadt Tübingen
Bildquelle: Leonid Andronov / Alamy Stock Foto

» …die von TEK als Webservice angebotene Dienstleistung überzeugt… «

Peter Heyer | Einkauf | Stadt Reutlingen
Bildquelle: Sina Ettmer / Alamy Stock Foto

»mit Einführung des elektronischen Einkaufes, ließen sich binnen kürzester Zeit Sortimente passgenau entwickeln und belastbar ausschreiben. Das Ergebnis war überwältigend. «

Heike Neger | FB Steuerung – Interkommunale Zusammenarbeit | Groß Gerau
Bildquelle: Panther Media GmbH / Alamy Stock Foto

»…der größte Vorteil schlug sich jedoch in einem veränderten Bestellverhalten unserer Bestellerinnen und Besteller nieder…«

Martin Brandt | Organisation | Landratsamt Ostalbkreis
Bildquelle: Franz Walter / Alamy Stock Foto

» Nach erfolgreicher Etablierung und Bewährung möchten wir sowohl im Tagesgeschäft als auch bei Ausschreibungen nicht mehr auf die Vorteile des Systems verzichten «

Gabriela Wöhlert | Organisation | Landratsamt Tuttlingen
Bildquelle: Markus Keller / Alamy Stock Foto

»Mit TEK hat sich für Stadt Lörrach die Durchführung von Ausschreibungen um Wochen verkürzt. Vorteile der Wirtschaftlichkeit, Nachhaltigkeit, oder Kooperation wurden für uns durch den e- Einkauf real.«

Jörg Lutz | Oberbürgermeister der Stadt Lörrach
Bildquelle: chwang / Alamy Stock Foto

Akzeptanz

Argument 2: „Bei uns ist alles in bewährter Ordnung. Wir brauchen das nicht.“

Wirklich? Oftmals sind die wirklichen Beschaffungskosten wie Lagerhaltung oder Abwicklung intransparent und schwer zu ermitteln. Eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der Prozessabläufe im Einkauf liegt in der Regel nicht vor. Dadurch wird die Kosten/Nutzen-Bewertung einer möglichen EProcurement-Strategie erschwert.

Auf der anderen Seite stehen gewachsene Strukturen, liebgewonnene Traditionen, Widerstand gegen Veränderungen und befürchteter Kompetenzverlust. Das sind ernstzunehmende Gegner, will man den Einkauf neu strukturieren.

Doch wer klug überzeugt, kann mit wohlwollender Akzeptanz rechnen. Denn letztlich gewinnen alle Beteiligten durch die Optimierung der Einkaufsprozesse: Die Gesamtorganisation erlangt massive Kostensenkungen und effizienteres Arbeiten, die Nutzer profitieren von spürbaren Serviceverbesserungen und die externen Partner erhalten einen Innovationsschub, der ihre Wettbewerbsfähigkeit auch bei anderen Kunden stärkt.

Allerdings muss allen Beteiligten klar sein: Nur wer seine internen Abläufe optimiert, kann substanzielle Einsparungen realisieren und zugleich Service- und Wettbewerbsvorteile schaffen.

 

Presse | Medien

Redaktionell aufbereitete Praxisbeiträge unserer Kunden gesucht?
Bedienen Sie sich:
www.pressebox.de

Zertifikat

Termine

KGST Kongress 2021
6. bis 8. Oktober 2021
in Bonn
www.kgst.de